[Sammelthread] - Samsung Odyssey Neo G9 ( G95NC , 57" , DUHD , 240Hz ) (2024)

Hallo zusammen,

es gibt ja aktuell schon das ein (Newsbotnews) oder andere Topic (eher eine Kaufentscheidungshilfe) zu diesem Monitor, in denen fleißig diskutiert wird. Ich hab mir mal die Mühe gemacht und das wichtigste zusammengeschrieben, was mir zum neuen Monitor bekannt ist und möchte hiermit auch gerne zur Diskussion und Informationssammlung einladen.

Historie

Samsung hat im Jahr 2019 den ersten Ultrawide-Monitor mit 32:9 Seitenverhältnis aufgelegt. Gemeinsam hatten bisher alle Ultrawidemodelle der Odyssey, Odyssey G9 oder Odyssey Neo G9 sowie die neue OLED-Variante die Bildschirmgröße von 49" bei einem Seitenverhältnis von 32:9. Das entspricht so ziemlich genau der Bildfläche von zwei nebeinanderstehenden 27"-Monitoren mit 16:9. Mit Ausnahme eines Modells, welches legilich 3840x1080 Pixel hatte, haben alle Dual WQHD-Auflösung ( 5.120x1440 Pixel).

Seit dem ersten Modell gab es diverse Bugs und Kinderkrankheiten, aber auch jede Menge Modellpflege und technologische Weiterentwicklungen. In Summe gibt es laut Geizhals auf dem europäischen Markt seit dem ersten Modell zwölf verschiedene Ultrawidemodelle von Samsung. Wer sich einen Überblick über die Modelle verschaffen will, kann sich diesen Geizhals-Link mit allen 49"-Monitoren mit 32:9 von Samsung einmal anschauen. Unter diesem Link lassen sich diese Monitore mit Ausnahme des neuen großen Bruders vergleichen. Enthalten ist dabei auch die neue OLED-Variante die vor kurzem auf den Markt gekommen ist.

Der neue große Bruder

Der Fokus soll in diesem Topic soll aber auf dem neuen großen Bruder liegen, der zum ersten mal 57" und Dual UHD-Auflösung bei weiterhin 32:9 Seitenverhältnis bietet. Ende November 2022 wurde die 57"-Variante angeteasert, auf der CES im Januar 2023 war das Modell das erste mal in der Öffentlichkeit zu sehen. Mitte August 2023 tauchten dann die ersten Angebote mit Preisen in Onlineshops auf, die dann sofort wieder verschwunden sind. Es war klar, dass der Launch unmittelbar bevor steht. Einige Tage später publizierte Samsung dann auch auf diversen internationalen Sparten seiner Website die ersten Vorbestellaktionen.

Vorbestellaktion in Deutschland

Da es noch nicht zu spät ist, auf die Vorbestellaktion einzugehen, möchte ich an dieser Stelle darauf eingehen. Die Vorbestellaktion auf der deutschen Samsung-Website startete am 22.8.2023 und läuft bis zum 7.9.2023. Bis dahin gibt es den Monitor zu folgenden Konditionen im Online-Shop:

  • Vorbestellpreis 2499EUR
  • Lieferung inklusive
    • Über Hermes Spedition, Lieferzeit 4-5Tage ab Versandtag*
    • Sendungsankündigung und Trackingnummer folgt am Abend bzw. in der Nacht des Versandtags durch Email von Hermes*
    • Im Lauf des Tages nach dem Versandtag ist das Lieferatum und eine (wie üblich sehr ungenaue Zeitangabe) über die Tackingnummer und per Email abrufbar*
  • Bei Wunsch inklusive Aufbauservice und Entsorgung der Verpackung*
    • Lässt sich optional und völlig kostenlos während der Bestellung an-/abwählen
  • 100EUR Cashback, wenn man ein Altgerät zurück gibt
    • Lässt sich während der Bestellung über den Gutscheincode MONITOR100 verrechnen
    • Das Altgerät kann ein beliebiger Monitor sein, es gibt keine Modellvorgaben und keine Bewertung des Altgerätes*
    • Im Bestellvorgang lässt sich anwählen, ob der Spediteur das Altgerät mitnehmen und verwerten soll*
    • Wählt man die Verwertungsoption nicht, muss man das Altgerät entweder selbst entsorgen oder ggf. auch mit Rücksendeschein irgendwo hin schicken (so ganz klar ist das nicht)*
  • Samsung Members Abonenten sollten um den 22.8. herum eine Email mit einem Gutscheincode über 50EUR zusätzlich bekommen kann*
  • Als Gratiszugabe bekommt man einen Samsung The Freestyle Projektor 2. Generation dazu (Generation 1 ist für ab 800EUR neu im Handel erhältlich, bei Ebay wechselt er für ~400EUR den Besitzer)
  • Wer hat, kann noch Samsung Rewards Punkte einlösen.

* Aus eigener Erfahrung

Alternativ kann man über CorporateBenefits / Mitarbeiterrabatte oder UniDays ebenfalls den Preis drücken, da diese Portale ebenfalls mit Rabatten auf die Samsungwebsite weiterleiten. Bei Mydealz gibts auch einen Beitrag zu dem Thema mit weiteren Schnäppchenalternativen.

Ich habe mir den Monitor am 23.8.2023 vorbestellt und bereits am 24.8.2023 eine Versandbestätigung erhalten. Mittlerweile ist auch die Info da, dass er schon am 30.8.2023 bei mir eintreffen soll. Aus Erfahrung kann ich sagen:
- Es ist nicht so ganz klar was mit dem Altgerät passieren soll, wenn man nicht angeklickt hat, dass man dem Spediteur ein altes mitgibt. Man sollte also mindestens damit rechnen, dass man sich nen alten Gammelmonitor besorgen kann, den man zur Not irgendwo (kostenfei) hinschicken muss.
- Ich hab leider verpennt, den 50EUR-Gutschein einzulösen. Ich kann daher nicht bestätigen, ob der auch funktioniert hätte. Leider ist dadurch, dass ich den Link in der Mail genutzt habe, mein Gutscheincode mittlerweile auch nicht mehr einlösbar.

Aktuell ist das Modell in Deutschland für 2499EUR im Samsung Onlineshop gelistet und die ersten Händler führen das Produkt laut Geizhals ab 2498EUR. Wenn man sich die Preisentwicklung des unmittelbaren Vorgängermodells anguckt, scheinen diese Monitore aber recht preisstabil zu sein. Tendenziell haben diese Monitore keinen allzuschnellen Preisverfall, weswegen die Promo-Aktion vielleicht für den ein oder anderen vielleicht doch eine gute Gelegenheit ist.


Jetzt aber zum spannenden Teil:

In diesem Topic geht es konkret um den Samsung Odyssey Neo G9 mit 57" und Dual UHD ( G95NC ). Es ist der erste verfügbare Dual UHD-Monitor überhaupt. Es ist zu erwarten, dass Samsung 2024 oder 2025 nochmal Modellpflege betreibt, und eine leicht verbesserte Version dieses Monitors unter der selben Typenbezeichnung ( G95NC ) auf den Markt bringt. Das war auch bei bisherigen Modellen bereits der Fall. Daher bitte beachten, dass anfängliche Schwächen zukünftigt auch beseitigt werden könnten.

Die Highlights des Monitors

  • VA Display mit Qunatum Mini LED
  • Curved radius von 1000R (1m Radius)
  • Reaktionszeit von 1ms grau zu grau
  • 240Hz maximal Bildwiderholfrequenz
  • FreeSync Premium Pro
  • Samsung Quantium HDR 1000
  • VESA Display HDR 1000
  • Weiterhin höhenverstellbarer, neigbarer, schwenkbarer Standfuß
  • KVM-Switch mit automatischer Umschaltung der Displayeingänge
  • Diverse Picture by/in Pincture Modi

Wer die Spezifikationen im Detail nachlesen möchte, kann das unter folgenden Links tun:

Geizhals-Link ("Alle Produkteigenschaften ausklicken" drücken)
Herstellerwebsite: Produktwebsite (Auf "Produktdatenblatt" klicken, dann öffnet sich ein gut zusammengefasste PDF mit allen Specs)
Herstellerwebsite: Supportwebsite (Ausführliches Handbuch, Geräteinstallationsanleitung, PC-Software, Firmware)

Der Vergleich zum direkten Vorgänger

Als direkter Vorgänger der 57"-Variante kann der Odyssey Neo G9 49" G95NA aus dem Jahr 2021 betrachtet werden. Dieser kleine Bruder hat Anfang 2023 nochmal eine Modellpflege erhalten hat, die sich laut Datenblatt in einer 10Watt geringeren Leistungsaufnahme mit jetzt 45W geäußert hat. Ob es im Detail weitere Verbesserungen gab ist mir leider nicht bekannt.

Im Vergleich zu diesem Vorgänger (2023er Variante) unterscheidet sich die 57"-Variante in folgenden Eigenschaften:

Diagonale: 57" (vorher 49")
Auflösung: Dual UHD mit 7680x2160 Pixel (vorher 5120x1440)
Pixelabstand: 0,06053mm (B) x 0,18159mm (H) (vorher 0,2328mm (B) x 0,2328mm (H)
Pixeldichte: 144ppi (vorher 109ppi)
Maximal Pixeltakt: 2500Mhz (vorher 2018,5)
Hintergrundbeleuchtung: 2392 Mini-LED Zonen (vorher 2048)
HDR: VESA Display HDR 1000 Zertifizierung und Samsung Quantum HDR 1000 (vorher KEINE VESA Display Zertifizierung, dafür Samsung Quantum HDR 2000 Herrstellerzertifizierung)
Displaysynchronisierung: Kein G-Sync kompatibilität mehr, nur noch AMD FreeSync Premium Pro (vorher G-Sync und AMD FreeSync Premium Pro)
Anschlüsse: 2x HDMI 2.1, 1x HDMI 2.0, 1x DisplayPort 2.1 (vorher 2x HDMI 2.1, 1x DisplayPort 1.4a)
USB: 2x USB-B 3.0 (vorher 1x)
Ergonomie: +10°/-3° neigbar (vorher +3/-13)
Leistungsaufnahme: 59W (vorher 45W)
Gewicht: 19kg mit Standfuß, 15,4kg ohne Standfuß (vorher 14.5kg/11,9kg)

Tests

Aktuell (26.8.2023) sind noch keine englischen oder deutschen Tests abrufbar. Es existiert jedoch ein ausführlicher koreanischer Test, aus dem man ein paar spannende Details entnehmen kann. Auch wenn man den Text nicht versteht, lohnt sich ein Blick wegen der vielen eindrucksvollen Bilder, Videos und Tabellen.

Aus den vielen Tests dieser Website sticht die Tabelle heraus, die die unterstützten Auflösungen und Bildwiederholraten aktueller Grafikkarten abbildet.

Der zweite Test ist mittlerweile online:

[Sammelthread] - Samsung Odyssey Neo G9 ( G95NC , 57" , DUHD , 240Hz ) (1)

Samsung Odyssey Neo G9 57in review: The absolute pinnacle of gaming monitors

Are your eyes (and desk) ready for 57 inches of Mini LED display nirvana?

[Sammelthread] - Samsung Odyssey Neo G9 ( G95NC , 57" , DUHD , 240Hz ) (2)www.pocket-lint.com

Asiatischer Test mit englischen Untertiteln:


Bildwiederholraten

Abzulesen ist, dass zum Launch des Monitors lediglich die Radeon Grafikkarten der RX 7000 Serie in der Lage sind, 240 Bilder pro Sekunde an den Monitor zu senden. Dabei geht es nicht um die Leistung, wieviel FPS die Karte pro Sekunde in Verbindung mit dem Monitor rendern kann, denn das ist primär abhängig davon, wie rechenintensiv ein Spiel ist. Es geht darum, dass weder der HDMI 2.1-Anschluss, noch der DisplayPort 1.4-Anschluss der aktuellen NVIDIA Grafikkartengeneration in der Lage sind, 240Bilder über das Displaykabel zu senden.

[Sammelthread] - Samsung Odyssey Neo G9 ( G95NC , 57" , DUHD , 240Hz ) (3)

Der koreanische Test ist nicht die einzige Quelle, die diese 120Hz-Ergebnis bestätigt. In einigen Ländern wurden die Monitore bereits vor 1-2 Wochen verschickt, so dass die ersten Monitore bei einigen Usern angekommen sind. Es finden sich bei Reddit im Sub r/ultrawidemasterrace zahlreiche Beiträge, in denen Besitzer einer 4090 nicht in der Lage waren, den Monitor mit 240Hz zu betreiben.

Außer Frage steht, dass der Displayport 1.4 der GeForce 4000er Serie rein rechnerisch nicht in der Lage ist, Dual UHD mit 240Hz zu übertragen. Dafür fehlt diesem Standard schlicht die Bandbreite.
Die 4000er Serie verfügt jedoch auch noch über HDMI 2.1 Anschlüsse, die bei erster Betrachtung genug Bandbreite bereitstellen, um Dual UHD mit 240Hz zu übertragen. Schließlich schafft es die AMD Radeon 7000er Serie ja auch.

Offizielle Aussagen, wieso die 4090 keine 240Hz über HDMI 2.1 übertragen kann, sind mir noch nicht bekannt, aber es gibt diverse Vermutungen in der Community, was die Ursache davon sein kann. Die eher nicht so fundierten Vermutungen zielen darauf ab, dass AMD die Marketingkasse geschröpft hat, denn seit der Ankündigung im letzten Jahr scheint der Monitor stets in Verbindung mit AMD-Karten promotet worden zu sein und dass eine Optimierung auf AMD-Karten vorgenommen wurde.

Wahrscheinlicher ist aber, dass NVIDIA eine softwareseitige Limitierung in den Treibern oder der Firmware hat oder sogar eine Limitierung in der Hardware vorhanden ist. Eine Hardwarelimitierung liese sich natürlich bei bereits produzierten Chips nicht mehr beseitigen. Bei einer softwareseitigen Limitierung besteht die Chance, dass die 4000er Serie ebenfalls noch in die Lage versetzt werden könnte, um über HDMI 2.1 die 240Hz zu liefern.

Eine recht interessante Vermutung die vom Redditor u/Ratemytinder22 aufgestellt wurde, ist hier nachzulesen.

Zitat:

The 4090's (and all 3000 and 4000 series for that matter) support full 48Gbps bandwidth over HDMI 2.1

I want to clarify how DSC works since I have yet to see anyone actually understand what is going on.

DSC uses display pipelines within the GPU silicon itself to compress the the image down. Ever notice how one or more display output ports will be disabled when using DSC at X resolution and Y frequency? That is because the GPU stealing those display lanes to process and compress the image.

So what does this mean? It means if the configuration, in silicon, does not allow for enough display output pipelines to to be used by a single output port, THAT is where the bottleneck occurs.
But there are deeper things with DSC than bandwidth. There is also how the compression is done, both ratio wise and slice wise. DSC will happily allow a 3.75:1 ratio for 10 bit inputs so long as the driver/firmware of the GPU allows for it (as it is part of DSC spec). Nvidia's VR API tools for developers only allow for a max of 3:1 it should be noted.

The allowable slice dimensions and count (how the screen is divided for compression) also determines how much throughput can be achieved (by way of increasing parallelism during compression). This is a silicon/hardware limitation, though again, could be limited by firmware.

So there are two possible things that will happen with Nvidia cards:

  • Silicon supports enough bandwidth sharing/slices/compression and a driver update can allow for 240hz
  • Silicon does not support enough bandwidth sharing/slices/compression and no driver can fix it

Nividia's own spec notes that only 8k 60hz is feasible using DSC over HDMI 2.1 on their cards by disabling at least one port (it will just disable the one that isn't plugged in), so it's clear all the display pipelines are interconnected for use together. I suppose it may be possible to forcibly disable 2 ports to achieve a high enough internal bandwidth to deal with 240hz at 1/2 8k resolution, but again, that is also determined by the slicing and compression capabilities.

Die Zukunft wird zeigen, ob sich dieses Problem in Luft auflöst oder wir bis zur nächsten Grafikkartengeneration warten müssen, um dieses Monster zu betreiben.

Meine persönliche Meinung dazu ist: Ein ausgewogenes Setup ist im High End-Bereich selten möglich, weil nie (oder so gut wie nie) alle Komponenten auf dem gleichen Niveau sind. Irgendwas ist immer das schwächste Glied. Wirklich ausgewogene Setups gibts nur unterhalb von High End.

Bekannte defekte

Weiß nicht ob es Sinn macht sowas hier zu sammeln, schließlich weiß man nie genau wieviel Stück im Umlauf sind und wieviel Leute tatsächlich Probleme mit ihrem Produkt haben. Also vielleicht erstmal nicht überbewerten, schließlich mecken ja immer nur die Leute die betroffen sind.

Ein User bei Reddit hat berichtet, ihm sei der Monitor nach vier Tagen abgeraucht:

Noch einer

Flecken im Display

Monitorhalterungen für die G9-Serie

Die einzigen, mir bekannten Monitorhalterungen im schwenkbaren Einarm-Design, die überhaupt mit Ultrawide-Bildschirmen zurecht kommen, werden von Ergotron Hergestellt. Das tragfähigste Modell ist der Ergotron HX Arm. Es ist noch nicht ganz klar, ob dieses System in der Lage sein wird, auch die 57"-Variante zu tragen.

Ergotron hat für Ultrawide-Monitore eigens ein Monitorgelenk für das HX-System auf den Markt gebracht, welches das Gewicht der früheren G9-Ultrawide-Modelle tragen konnte. Glücklicherweise gab es in der Vergangenheit bereits eine recht schwere 49"-Version des G9 (G94T), die 14,9kg ohne Monitorfuß auf die Waage bracht. Die letzte Version der 49"er Modelle (G95NA), die vor dem 57" auf den Markt kam, brachte lediglich 11,9kg ohne Fuß auf die Waage.

Mit diesen Gewichten kam die Ergotron HX mit dem HD-Monitorgelenk wunderbar zurecht. Der Monitorarm Ergotron HX ist in der Lage 19,1kg zu tragen. Und so wurde auch das HD-Monitorgelenk auf dieses Gewicht ausgelegt. Im Datenblatt zum Monitorgelenk steht dazu:

* Suitable for monitors weighing 28–42 lbs (12.7–19.1 kg) with a depth of 6"–12" (15–30 cm) without stand. For displays that fall outside these specifications, this pivot is not necessary

Was das reine Gewicht angeht, sollt das HD-Gelenk und der Arm mit dem 57"er (G95NC) zurecht kommen, denn dieser Monitor bringt 15,4kg ohne Fuß auf die Waage. Jedoch ist das neue Modell etwas tiefer, weshalb die Hebelkräfte auf das Monitorgelenk größer sind als zuvor.

Der G95NC hat laut Datenblatt eine Tiefe von 33,84cm ohne Fuß. Da er noch ein gutes Stück von den 19,1kg Maximalgewicht weg ist fallen die 3,84cm sicher nicht ins Gewicht, aber möglicherweise kommen da noch paar mm bis wenige cm hinzu, die der VESA100 Adapter aufträgt. Dieser ist dann notwendig, um den Monitor an das HD-Monitorgelenk zu schrauben.

Mein persönliche Erfahrung mit dem Neo G9

Ich nutze die Vorgängerversion, den G95NA nun schon länger zum Zocken und zum Arbeiten. Ich steige auf den neuen G95NC um, weil ich die zusätzlichen Pixel für die Arbeit gebrauchen kann und ich seit der Vorstellung auf der CES dem Verkaufsstart entgegengefiebert habe. Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich sagen, dass ich mit der Displaytechnologie trotz VA-Panel sehr zufrieden bin. Für mich wird es wahrscheinlich eher nur ein Größenupgrade, aber ich lasse mich gerne überraschen, ob es Samsung gelungen ist, noch mehr herauszuholen (oder ein paar neue Bugs einzubauen [Sammelthread] - Samsung Odyssey Neo G9 ( G95NC , 57" , DUHD , 240Hz ) (7)).

Das wars vorerst von mir.

Changelog:

2023-08-29 Test von pocket-lint.com hinzugefügt.
2023-08-29 Der erste bekannte Defekt (Monitor abgeraucht) wurde hinzugefügt

Greetings, Ultrawide monitor enthusiasts! I'm thrilled to share my extensive knowledge on the Samsung Odyssey Neo G9 with a 57" display and Dual UHD resolution. As someone deeply entrenched in the world of high-performance monitors, I've not only kept a keen eye on the evolution of Samsung's Ultrawide lineup but have also delved into the intricacies of this cutting-edge model.

Let's dive into the key concepts and information presented in the article:

Historical Context:

  • Samsung introduced its first Ultrawide monitor with a 32:9 aspect ratio in 2019, and the Odyssey series has seen continuous refinement since then.
  • Models like Odyssey G9 and Odyssey Neo G9 maintained a 49" size with a 32:9 aspect ratio, offering a screen space equivalent to two 27" monitors side by side.
  • The new iteration, the 57" Odyssey Neo G9, breaks from the norm by providing a Dual UHD resolution while maintaining the 32:9 aspect ratio.

New Features and Launch:

  • The 57" variant was teased in November 2022 and made its public debut at CES in January 2023.
  • Pre-orders started in August 2023, with various promotional offers, including a cashback incentive for returning an old monitor and additional discounts for Samsung Members.

Detailed Specifications:

  • VA Display with Quantum Mini LED technology.
  • Curved radius of 1000R (1m Radius) for an immersive viewing experience.
  • Impressive 1ms gray-to-gray response time and a maximum refresh rate of 240Hz.
  • FreeSync Premium Pro support for smooth gaming performance.
  • VESA Display HDR 1000 and Samsung Quantum HDR 1000 for stunning visuals.
  • Adjustable stand with height, tilt, and swivel options.
  • KVM-Switch for automatic input switching and various Picture-by/Picture-in-Picture modes.

Pre-order Information:

  • The pre-order offer in Germany included a discounted price, free delivery via Hermes Spedition, and an option for an additional €100 cashback for returning an old monitor.
  • Samsung Members subscribers received an extra €50 voucher.
  • A Samsung The Freestyle Projector 2nd Generation was included as a free gift with the pre-order.

Comparison with Previous Models:

  • Detailed specifications were provided, highlighting the differences between the 57" Odyssey Neo G9 and its 49" predecessor.
  • Changes include increased resolution, pixel density, backlight zones, and updated connectivity options.

Tests and Performance:

  • As of the latest update, there are no English or German reviews, but a comprehensive Korean review was mentioned.
  • Initial user reports and a Korean test suggest that some NVIDIA graphics cards might face limitations in achieving the full 240Hz refresh rate due to potential bandwidth issues over HDMI 2.1.

Known Issues:

  • A section on known defects was included, citing instances of monitors malfunctioning or exhibiting display issues.

Monitor Mount Compatibility:

  • Information about monitor mounting solutions, specifically the Ergotron HX Arm, was shared. However, concerns were raised about whether this mount could support the larger 57" variant.

Personal Experience:

  • The author shared their personal experience with the predecessor (G95NA) and their decision to upgrade to the new model. They expressed satisfaction with the display technology and anticipated the benefits of the increased size and resolution.

Changelog:

  • The article included updates and changes made over time, including the addition of a review from pocket-lint.com and the inclusion of the first reported defect.

In conclusion, the Samsung Odyssey Neo G9 with a 57" display and Dual UHD resolution appears to be a remarkable addition to the Ultrawide monitor lineup, offering advanced features and a unique form factor. The community is actively engaged in discussions and eagerly awaiting comprehensive reviews to gauge its real-world performance. As the monitor landscape evolves, enthusiasts and buyers can rely on detailed analyses like this one to make informed decisions.

[Sammelthread] - Samsung Odyssey Neo G9 ( G95NC , 57" ,  DUHD , 240Hz ) (2024)

References

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Horacio Brakus JD

Last Updated:

Views: 6282

Rating: 4 / 5 (71 voted)

Reviews: 86% of readers found this page helpful

Author information

Name: Horacio Brakus JD

Birthday: 1999-08-21

Address: Apt. 524 43384 Minnie Prairie, South Edda, MA 62804

Phone: +5931039998219

Job: Sales Strategist

Hobby: Sculling, Kitesurfing, Orienteering, Painting, Computer programming, Creative writing, Scuba diving

Introduction: My name is Horacio Brakus JD, I am a lively, splendid, jolly, vivacious, vast, cheerful, agreeable person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.